Aufräumen kann weh tun

Aufräumen kann weh tun – das habe ich gestern wieder einmal hautnah spüren dürfen.  Das Wetter war angenehm so habe ich mich entschlossen, die Beeren im Garten zu bändigen. Daraus ist ein dichtes stacheliges Gestrüpp geworden. Zunächst wusste ich gar nicht so recht wie ich vorgehen sollte.

So habe ich mir das Bild einmal genau betrachtet und entschieden, erst all das zu entfernen, was abgestorben ist, alles was keinen Sinn mehr macht und den neuen Trieben viel Platz wegnimmt. So wurde es schnell lichter und übersichtlicher. Doch ich konnte nicht vermeiden mir den einen oder anderen Dorn in die Haut zu bekommen. Manche davon gingen richtig tief und es tat ordentlich weh.

Doch es hat sich gelohnt es entstand ein neues Bild:

  • klar
  • sauber
  • geordnet
  • viel mehr Platz
  • viel mehr Licht

und plötzlich war da mehr Raum für neue Möglichkeiten und ich war sehr zufrieden mit dem Bild.

So geschieht es auch in uns

Es besteht sogar ein Zusammenhang, wenn wir irgendwo etwas aufzuräumen, sei es der Dachboden, der Keller, der Hobbyraum oder das Büro es hat etwas mit unserem Inneren zu tun. Es passiert tatsächlich etwas in der Seele.

Es kann passieren dass

  • ein Bild in Dir hochkommt
  • eine längst vergessene Situation auftaucht
  • Du plötzlich traurig wirst
  • oder einen Wutanfall bekommst
  • oder es zeigt sich eine wunderschöne Erinnerung
  • ein wunderbares warmes geborgenes Gefühl
  • oder unendliche Liebe
  • Dankbarkeit
  • Freude
  • Glück Zufriedenheit
  • Du fühlst Dich plötzlich so leicht

Wenn Du in Deinem Leben aufräumen möchtest

empfehle ich Dir, Dein Leben erst einmal wahrzunehmen, genau so wie es gerade ist. Lass es eine Weile auf Dich wirken.  Du kannst Dir auch ein leeres Blatt Papier schnappen und Deine Lebensbereiche durchgehen

  • Beruf
  • Persönliche und berufliche Beziehungen
  • Familie
  • Wohnsituation
  • Finanzen
  • Freizeit
  • Persönlichkeit
  • Spiritualität
  • Partnerbeziehung

Du kannst Dir kurz überlegen, in welchem Bereich ist alles in Ordnung oder zumindest damit bist Du zufrieden und in welchem Bereich hast Du Handlungsbedarf. Das hilft Dir dabei, eine Vorstellung zu bekommen, was Du tun kannst, es zeigt Dir ein Bild und daraus ergibt sich ein Weg.

Wenn Du schon sehr geübt darin bist auf Deine Intuition zu hören, kannst Du in Dich hineinfühlen und Dich fragen:

Was steht jetzt für mich an?

Was ist jetzt zu tun?

damit ich mich wieder wohl fühle mit mir und meinem Leben.

Fang da an wo es Dir leicht fällt

Ja es kann weh tun und ja es wird auch weh tun, anstrengend sein  oder unangenehm. Deswegen nimm Dir nicht den schwersten Brocken zuerst. Fang klein an. Taste Dich Schritt für Schritt voran. Dann kannst Du es gut verarbeiten und Du hast sehr schnell Erfolgserlebnisse und Deine Situation und Dein Leben werden besser und schöner und leichter.

Es gibt dafür keinen Plan

Doch es zeigt sich ein Weg und Du erkennst die nächsten Schritte die Du gehen kannst die jetzt für Dich wichtig sind und die jetzt für Dich sinnvoll sind und das ist gut so. Das stärkt Dich, verändert Dich, Deine Einstellung Deine NEU-Ausrichtung. Du wirst Dich immer besser fühlen, immer klarer und stärker weil Du immer mehr in Deiner Mitte ruhst.

Was aus Deiner Mitte entspringt

ist immer richtig und gut.  Es nährt Dich, schenkt Dir Freude, Zuversicht und Glück. Es lässt Dich gedeihen und nach allen Richtungen entfalten und ist ein Segen für Dein Umfeld.

Ich wünsche Dir von Herzen das Du das findest und lebst.

Wenn Du möchtest, kann ich Dir dabei helfen.

Du kannst mich hier kontaktieren oder  Du bist ganz mutig und hoch motiviert buchst hier ein kostenfreies Orientierungsgespräch mit mir

Ganz NEU

Ich eröffne in Kürze eine Onlinegemeinschaft wo wir unter Gleichgesinnten sind und gemeinsam wachsen werden. Wenn Du dabei sein möchtest,

trage Dich doch in die Liste ein und Du  erfährst als erster , wann es losgeht.

Ich freue mich schon riesig darauf.

Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit.

Alles Liebe

Gabriele Odenthal

 

Posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.